Die DIN/EN/ISO 8402:1995 und die ISO/IEC 9126-1:2001 definieren QualitĂ€t in recht Ă€hnlichem Wortlaut als „Gesamtheit von Eigenschaften und von Merkmalen eines Produkts oder einer Leistung, die sich auf die ErfĂŒllung vordefinierter Anforderungen beziehen.“ Beide Standards bzw. Normen sind zwar veraltet, bilden jedoch teilweise die Grundlage fĂŒr die ISO/IEC 25010:2011, welche QualitĂ€t wie folgt definiert: (entnommen aus Broy/Kuhrmann 2021, S. 53)

DeïŹnition 2.6 (QualitĂ€t nach ISO/IEC 25010:2011) The quality of a system is the degree to which the system satisïŹes the stated and implied needs of its various stakeholders, and thus provides value.

Die ISO/IEC 250xx-Serie dient als Leitfaden fĂŒr QualitĂ€tskriterien und die Bewertung von Softwareprodukten. Die Serie umfasst eine Reihe von Dokumenten, welche alle wesentlichen Kriterien fĂŒr die QualitĂ€tsbewertung von Softwaresystemen abdecken. Ein wesentliches Charakteristikum der ISO/IEC 250xx-Serie ist eine eingefĂŒhrte Unterscheidung in System- bzw. ProduktqualitĂ€t und NutzungsqualitĂ€t. Es werden also solche QualitĂ€tskriterien unterschieden, die das Produkt in der Entwicklung und in der Evolution betreffen, und solche, die sich auf die Nutzung eines Produkts fokussieren. (Broy/Kuhrmann 2021, S. 53)

Der QualitĂ€tsbegriff im Allgemeinen ist jedoch nicht prĂ€zise zu fassen. So bezieht sich das ErfĂŒllen von Anforderungen in der Regel immer auf eine Menge von Funktionen mit ihren QualitĂ€tseigenschaften, den sogenannten „-ilities“. Das heißt, QualitĂ€t definiert sich durch die vollstĂ€ndige und korrekte Umsetzung von Anforderungen und Funktionen, sowie deren QualitĂ€tseigenschaften wie guter Nutzbarkeit, VerlĂ€sslichkeit oder Performance. (Broy/Kuhrmann 2021, S. 53 f.)

Systeme verfĂŒgen ĂŒber eine Vielzahl von Eigenschaften, die sich entweder auf eine Funktion des Systems oder eine Charakteristik einer Funktion, eines FunktionsbĂŒndels oder auf die Gliederung und QualitĂ€tsattribute des Gesamtsystems beziehen. Diese Eigenschaften entscheiden ĂŒber die objektiv messbare und ĂŒber die wahrgenommene QualitĂ€t eines Softwaresystems. Die nachfolgende Taxonomie lehnt sich an verschiedenen Standards und Normen an. (Broy/Kuhrmann 2021, S. 53 f.)

Eine vereinfachte Taxonomie der QualitÀtseigenschaften (Broy/Kuhrmann 2021, S. 52)

WeiterfĂŒhrende Informationen:

Quellen:

  • Broy, Manfred; Kuhrmann, Marco (2021): EinfĂŒhrung in die Softwaretechnik. Berlin: Springer Vieweg (Xpert.press)