Zu den wichtigsten F├╝hrungstechniken geh├Âren in der Au├čenorientierung die Management-by-Techniken und in der Innenorientierung das Eisenhower-Prinzip. (Fischer/Braun 2019, S.182)

F├╝hrungsprinzipien & F├╝hrungsstile & F├╝hrungsverhalten

F├╝hrungsprinzipien beschreiben, welche Haltung dabei eingenommen werden sollte, um wirksam ÔÇô also effektiv ÔÇô zu sein. Die Prinzipien sind als Ganzheit zu sehen, die bei allen Aufgaben zu ber├╝cksichtigen sind. In der Ausf├╝hrung der Aufgaben wird sichtbar, wie die Prinzipien realisiert werden (Anm.: Norm). (Pfister/Neumann 2019, S.61) W├Ąhrend mit F├╝hrungsverhalten empirisch beobachtbare Beeinflussungsversuche eines F├╝hrers bezeichnet werden,… weiterlesen →

Management by

Zu den Management-by-Techniken, die sich mit der Interaktion der Mitarbeiter besch├Ąftigen, geh├Âren Management by Objectives, Management by Exception, Management by Delegation: (Fischer/Braun 2019, S.182)

  • Beim Management by Objectives (MbO, F├╝hrung durch Zielvereinbarung) werden die Mitarbeiter in die Zielabstimmung aktiv eingebunden. Zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten werden zudem Leistungsstandards und Kontrolldaten festgesetzt. Die erforderlichen Ma├čnahmen zur Erreichung der vereinbarten Ziele bestimmen die Mitarbeiter.
  • Beim Management by Exception (MbE, F├╝hrung nach dem Ausnahmeprinzip) ├╝bernehmen die Mitarbeiter Routinef├Ąlle in eigenverantwortlicher Entscheidung. Solange die zuvor mit den Vorgesetzten festgelegten Bewertungsma├čst├Ąbe, Ziele und Sollwerte nicht ├╝berschritten werden bzw. unvorhersehbare Ereignisse vorkommen, arbeiten die Mitarbeiter selbstst├Ąndig.
  • Beim Management By Delegation (MbD, F├╝hrung durch Aufgaben├╝bertragung) delegieren Vorsetzte zumeist wiederkehrende und ├Ąhnliche Aufgaben an die Mitarbeiter. Die Mitarbeiter erhalten dazu die entsprechenden Vertretungsbefugnisse. Die  Vorgesetzten konzentrieren sich nur noch auf die Kontrolle und ├╝berlassen die operative Arbeit den Mitarbeitern.
    Anm.: Verantwortung wird hier nicht delegiert.

Vor- und Nachteile verschiedener Management-by-Techniken: (Fischer/Braun 2019, S.182)

MbOMbEMbD
VorteileMehr Entscheidungsspielraum f├╝r die Mitarbeiter,
Verkn├╝pfung der Ziele des Unternehmens mit individuellen Zielen,
Entlastung der Vorgesetzten
Entlastung der F├╝hrungskr├Ąfte,
H├Âhere Motivation der Mitarbeiter durch selbstst├Ąndige Arbeit in Kompetenzbereich,
Geringerer Kontrollaufwand
Besserer Motivation der Mitarbeiter,
Entlastung der Vorgesetzten,
Mehr Entscheidungskompetenz und Eigenverantwortung f├╝r die Mitarbeiter
NachteileKontrolle der Mitarbeiter durch Vorgesetzten,
Hoher Leistungsdruck und gr├Â├čerer Zeitaufwand f├╝r Mitarbeiter,
Dadurch Risiko, dass mehr Quantit├Ąt als Qualit├Ąt entsteht
Gefahr der Verschleierung von Misserfolgen durch Mitarbeiter/Unkenntnis der F├╝hrungskr├Ąfte ├╝ber Ist-Zustand,
Geringe Motivation der Mitarbeiter, da sie nur Routinearbeit erledigen
Managementfunktionen werden nicht gleichrangig betrachtet, Dadurch:
Kontrolle findet nur unzureichend statt,
Schlechte Motivation, da Mitarbeiter sich als Laufburschen f├╝hlen

Eisenhower-Prinzip

Zu den bekanntesten Managementtechniken, die sich auf die Arbeit des Vorgesetzten bezieht, geh├Ârt das sogenannte Eisenhower-Prinzip (benannt nach dem ehemaligen US-amerikanischen Pr├Ąsidenten Dwight D. Eisenhower). Mit dieser Methode werden Aufgaben gewichtet. Auf diese Weise k├Ânnen Vorgesetzte trotz begrenzter Ressourcen Aufgaben effektiv abarbeiten. Jede anstehende Aufgabe wird anhand von zwei Fragen gepr├╝ft: Wie wichtig ist die Aufgabe? Wie dringlich ist die Aufgabe? (Fischer/Braun 2019, S.183)

Eisenhower Diagramm Matrix
Quadranten des Eisenhower-Prinzips (Entnommen von https://www.flowfinder.de/eisenhower-prinzip/)

Quelle: