Suche

ManagementĂ·đťź•

Wir durchsieben die Märchen und Mythen des Managements

đź“– d. h. Fehler & Irrtum

Ein Fehler ist etwas, von dem man wusste, dass es falsch ist. Ein Irrtum ist etwas, von dem man nicht wusste, was richtig ist, und das sich später als falsch herausstellt. (Oestereich/Schröder 2017, S. 151) Quelle: Oestereich, Bernd; Schröder, Claudia... weiterlesen →

🧰 Führungstechniken

Zu den wichtigsten FĂĽhrungstechniken gehören in der AuĂźenorientierung die Management-by-Techniken und in der Innenorientierung das Eisenhower-Prinzip. (Fischer/Braun 2019, S.182) Management by Zu den Management-by-Techniken, die sich mit der Interaktion der Mitarbeiter beschäftigen, gehören Management by Objectives, Management by Exception, Management... weiterlesen →

🧬 Kompetenzen und SchlĂĽsselqualifikationen von FĂĽhrungskräften

Von einer FĂĽhrungskraft wird erwartet, dass sie (Hintz 2018, S.15) motiviert ist und die Tätigkeit gewissenhaft ausĂĽbtselbstständig und problembewusst arbeitet, ohne dass jeder Handgriff einzeln angeordnet werden muss (Selbstständigkeit und Problemlösungsfähigkeit)in der Lage ist zu analysieren und zu planen (Denken in... weiterlesen →

Hervorgehobener Beitrag

🧬 Zweck und Aufgabe von Unternehmen

Was die Definition von Zweck und Aufgabe des Unternehmens betrifft, so gibt es dafĂĽr nur einen einzigen Brennpunkt, einen Ausgangspunkt: Es ist der Kunde. Der Kunde definiert das Unternehmen. (Drucker 2009, S.163) Ein Unternehmen wird nicht definiert durch den Namen... weiterlesen →

Hervorgehobener Beitrag

đź“– d. h. Marketing

Marketing ist die Wissenschaft und Kunst der Erforschung, Schaffung und Lieferung von Werten, um die BedĂĽrfnisse eines Zielmarktes mit Gewinn zu befriedigen. Marketing identifiziert unerfĂĽllte BedĂĽrfnisse und WĂĽnsche. Es definiert, misst und quantifiziert die Größe des identifizierten Marktes und das... weiterlesen →

đź“– d. h. Management (Manager) & Leadership (Leader)

In der FĂĽhrungsforschung haben Zaleznik (1977) und Drucker (2001) zwei unterschiedliche FĂĽhrungsrollen definiert, die bei der Gestaltung von FĂĽhrungsbeziehungen Wirkung zeigen. Sie unterscheiden zwischen „Manager“ und „Leader“, welche auf verschiedenen FĂĽhrungsverständnissen basieren. Beide Rollen sind sowohl in Forschung und Praxis... weiterlesen →

Hervorgehobener Beitrag

đź“– d. h. Kreativität

Kreativität basiert nach Amabile/Khaire (2008) auf drei Säulen: Fachwissen, Kreativitätstechniken und Motivation. FĂĽhrungskräfte können alle drei Treiber beeinflussen, jedoch ist das Kosten/­Nutzen-­Verhältnis bei der Motivation in der Regel am höchsten. Das Erschreckende dabei: Motivation lässt sich enorm leicht negativ beeinflussen;... weiterlesen →

🧰 Wie funktioniert Lernen?

Die Lehr-Lern-Forschung boomt. Hirnforschung, Psychologie und Pädagogik erbringen fortlaufend neue Erkenntnisse darĂĽber, wie Lehren und Lernen funktioniert. Hier kann es freilich nicht darum gehen, diese Ergebnisse umfassend darzustellen und zu diskutieren. Vielmehr wollen wir uns darauf beschränken, einige wenige, aber... weiterlesen →

đź“– d. h. Team

Als Team wird eine formelle Arbeitsgruppe dann bezeichnet, wenn sie besondere Merkmale aufweist. (Staehle/Conrad/Sydow 1999, S.270) Forster (1978, S.17) nennt als solche Merkmale eines Teams: (Staehle/Conrad/Sydow 1999, S.270) kleine, funktionsgegliederte Arbeitsgruppegemeinsame Zielsetzungrelativ intensive wechselseitige Beziehungenspezifische Arbeitsform (teamwork)ausgeprägter Gemeinschaftsgeist (teamspirit)relativ starke Gruppenkohäsion... weiterlesen →

đź“– d. h. (Organisations-)Kultur

Der Begriff Kultur selbst hat seine Wurzeln in der anthropologischen Forschung wie beispielsweise jener Forschungsbeitrag von Kluckhohn/Strodtbeck (1961) zeigt, der sich auf die Erforschung von amerikanisch-indianischen Völkern fokussiert. Die AutorInnen unterscheiden Kulturen anhand von ihren Werten, Einstellungen und Bräuchen. (Herget/Strobl... weiterlesen →

đź“– d. h. Forschung & Innovation

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen, Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.Dr. Oberholz, Alfred (1952), Vorsitzender Verband der Chem. Industrie; Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, "Worte der Woche" Die Planung technologischer Innovationen stellt eine Teilaufgabe des Technologie-, F&E und... weiterlesen →

🧬 Agile Prinzipien 2.0

Agile wird modernisiert. Dank der Lean- und Agile-Pioniere und -Praktiker haben wir jetzt einfachere, sicherere und schnellere Wege, um groĂźartige Ergebnisse zu erzielen. Wir nennen diese neuen Ansätze "Modern Agile", weil sie sich weit ĂĽber die frĂĽhen agilen Methoden hinaus... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑